Fünf flüsse Radtour – Tag 14 bis 15 – Erholung nach der Tour in Nürnberg

Die Rundfahrt ist vorbei und wir geniesen die letzten Tage des Urlaubs in Nürnberg. Eigentlich hatten wir es ja geschickt geplant, mit dem Campingplatz direkt neben dem Freibad am Stadion. Leider hat uns das durchgezogene Unwetter da einen kräftigen Strich durch die Rechnung gemacht. Das Bad ist noch immer wegen Sturmschäden geschlossen. Rund um den Campingplatz sind überall noch Aufräumarbeiten im Gange – fast ständig hört man Kettensägen oder einen der großen Häcksler.

Das Westbad ist verschont geblieben und daher unser Ziel für den Tag – allerdings sind es bis dorthin nochmal rund acht Kilometer zu radeln – attraktiv ist die Streckenführung dabei an den wenigsten Stellen – wir müssen mitten durch den Stadtverkehr, auch wenn ich versuche uns von den größten Straßen ein wenig fern zu halten und durch die Wohngebiete zu fahren.

Continue reading

Fünf Flüsse Radtour – Tag 7 – Hermsaal nach Regensburg – und es gibt doch noch schönes Wetter

Nachdem wir am Vortag ja gut geduscht wurden und es auch Nachts nochmals geregnet hat, sieht es am Morgen danach schon wieder deutlich besser aus. Die Morgensonne erlaub uns das Zelt sowie einige Klamotten etwas zu trocknen. Das Frühstücksbuffet ist reichlich und lecker. Die Kinder toben sich auf dem Spielplatz mit den verschidenen Rutscheautos und Traktoren aus, während wir das Zelt zusammenpacken. Das geht mittlerweile doch recht flott von der Hand. Bereits kurz nach zehn sitzen wir auf den Rädern. Der Bauernhof bietet an diesem Tag auch noch ein zusätzliches Highlight – die Hühner dürfen sich teilweise frei im Obstgarten austoben, ebenso zwei Ziegen. Natürlich mit anschauen und Streicheln.

Recht bald und erstaunlich zügig erreichen wir Bad Abbach, an der dortigen Klinik machen wir einen Pit-Stopp. Ich ziehe kurz meine noch immer durchweichten Socken und Radschuhe aus. Die Socken kann ich zum wiederholten Male auswrigen. Prompt fängt es auch kurz nochmal an zu regnen, allerdings nicht übermäßig lange und nur recht leicht. Eigentlich würden wir ja auch gerne noch einkaufen, aber in Bad Abach liegen die Einkaufsmöglichkeiten recht weit ab von der Strecke und es sind doch recht ordentliche Steigungen zu bewältigen. Daher lassen wir das erst einmal aus.

Continue reading